loading

Generalsanierung Maria-Ward-Schulen Nymphenburg

Die denkmalgeschützte Maria-Ward-Schule in München Nymphenburg wird 2006 vom Erzbistum München-Freising übernommen. In dem 1917erbauten Ensemble sind ein Mädchen-Gymnasium und eine Mädchen-Realschule mit insgesamt 1100 Schülerinnen untergebracht. Die Schule erhält eine neue Schulleitung und die Umsetzung des G-8 Gymnasiums führt zu diversen Raumproblemen. Aufgrund der daraus resultierenden Neuorganisation und Neustrukturierung des Schulbetriebes stehen diverse Sanierungs-, Um- und Neubaumaßnahmen an.

Maßnahmen:

Im Zuge der Generalsanierung werden folgende Maßnahmen in Zusammenarbeit mit Schulleitung und Erzbistum erarbeitet:

  • Erweiterung und Zusammenlegung der Verwaltung
  • Erweiterung und Zusammenlegung der Lehreraufenthaltsräume
  • Erweiterung der Schulbibliothek
  • Rückbau der bestehenden Schwimmhalle
  • Schaffung 12 neuer Klassenzimmer
  • Schaffung einer Hausmeisterwohnung
  • Sanierung der Aula als Veranstaltungsraum

Die Maßnahmen wurden in 3 Bauabschnitten bei laufendem Betrieb durchgeführt.

Bauherr:
Erzbischöfliches Ordinariat München

Baukosten (KG 300-400):
8,5 Mio €

Nutzfläche:
5.700 m²

Bruttogeschossfläche:
11.000 m²

Planung (LPH 1-4):
als Geschäftsführung und Projektleitung der SRW Plan. Architekten GmbH

Ausführung (LPH 5-9):
als Geschäftsführung, Projekt- und Bauleitung der SRW Plan. Architekten GmbH

Freiflächenplanung:
Hubert Wendler Landschaftsarchitekten BDLA