loading

Generalsanierung Nebengebäude und Schülerversorgung am Schlossrondell Nymphenburg

Der 1729 von Josef Effner erbaute Rondellpavillon war seit Anfang des 20sten Jahrhunderts im Eigentum der Congregatio Jesu (vormals Maria-Ward-Schwestern, bzw. Englische Fräulein). Seit dieser Zeit wird das Gebäude schulisch genutzt

Im Jahre 2015 erhielt das Erzbistum München und Freising den Zuschlag für den Erwerb des Nördlichen Schlossrondell 12.

Das Gebäude bleibt weiterhin in seiner schulischen Nutzung erhalten, als Tagesheim mit zusätzlichem Ausbau des Musikunterrichts für das Gymnasium und der Realschule der Maria Ward Schulen Nymphenburg. Diverse Umbauarbeiten und v.a. Nachrüstungen im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes und der Barrierefreiheit müssen erbracht werden.

Die wesentlichen Maßnahmen:

  • Erneuerung und Ausbau der Mittagsversorgung mit Essensausgabe und 2 Speiseräumen
  • Erneuerung sämtlicher Sanitärbereiche, sowie Einbau eines barrierefreien WCs
  • Einbau eines Aufzuges
  • Anbau eines zweiten Rettungsweges als freistehender Treppenturm
  • Umbau des Dachgeschosses in vier Unterrichtsräume mit Schwerpunkt auf Musikunterricht
  • Umbau des Ostflügels zu Musiksaal, Noten und Instrumentenlager und Musikverwaltung
  • Erneuerung sämtlicher HLS und ELT Installationen, u.a. um sicherheits- und brandschutztechnisch den aktuellen Vorschriften zu entsprechen
  • Sonstige Brandschutznachrüstungen entsprechend dem Brandschutzkonzept

Bauherr:
Erzbischöfliches Ordinariat München;

Baukosten (KG 300-400):
3,675 Mio €

Nutzfläche:
1.265 m²

Bruttogrundfläche:
1.015 m²

Planung (LPH 1-4):
als Geschäftsführung und Projektleitung der SRW Plan. Architekten GmbH

Ausführung (LPH 5-9):
als Geschäftsführung,  Projekt- und Bauleitung der SRW Plan. Architekten GmbH

Freiflächenplanung:
kübertlandschaftsarchitektur BDLA